Aktivitäten Kar-und Ostertage

Wann:
18. April 2019 – 21. April 2019 ganztägig Europe/Berlin Zeitzone
2019-04-18T00:00:00+02:00
2019-04-22T00:00:00+02:00

Impulse und Aktivitäten zu den Kar- und Ostertagen für junge Erwachsene.

Liebe Studierende, liebe junge Erwachsene,

ich möchte euch herzlich einladen, gemeinsam in der Propsteikirche St. Johann die Liturgien der drei Österlichen Tage (Triduum Paschale) zu feiern: Gründonnerstag (Messe vom Letzten Abendmahl), Karfreitag (Liturgie vom Leiden und Sterben Christi) und die Osternacht (Hochfest der Auferstehung des Herrn). Die Liturgie des Triduum Paschale ist reich an Zeichen und Symbolen und bildet den Höhepunkt des Kirchenjahres und ist genau genommen ein einziger Gottesdienst, der sich über drei Tage streckt. Wer möchte, kann diese stimmungsvollen Liturgien an diesen drei Tagen mit der Osternacht als Höhepunkt zusammen mit anderen jungen Erwachsenen zu erleben! 

Damit wir gemeinsam sitzen können treffen wir uns entsprechend früher vor dem Haupteingang:

  • Gründonnerstag: 20 Uhr (Treffpunkt um 19.45 Uhr vor dem Haupteingang )
  • Karfreitag: 15 Uhr (Treffpunkt: 14.45 Uhr)
  • Osternacht: 21 Uhr (Treffpunkt: 20.30 Uhr

 

Darüber hinaus gibt es rund um die Liturgien weitere Angebote, Impulse und Aktivitäten für junge Erwachsene:

Für folgende Angebote ist zur Planung eine Anmeldung bis Mittwoch nachmittag (17. April) bei Pastoralreferentin Martina Rolfes erforderlich unter: m.rolfes@kirchenamt-bremen.de oder unter: 0160 94813087 .

Gründonnerstag um 18.30 Uhr: Agapemahl

Einladung zu einer gemeinsamen Agape (geteiltem Abendbrot mit Brot, Käse, Trauben, Saft) im KHG-Raum mit Gedanken, Fragen und Impulsen für eine persönliche Annäherung an die Bedeutung von Gründonnerstag für jede*n Einzelne*n und uns (Christ*innen) heute. 

Karfreitag um 17 Uhr: Film „Glücklich wie Lazzaro“

Nach der Karfreitagsliturgie: Einladung, gemeinsam den bewegenden, wertvollen und faszinierenden Film „Glücklich wie Lazzaro“ (Lazzaro felice„) – eine parabelhafte Geschichte über Menschlichkeit, Ausbeutung und Würde in dessen Zentrum die Figur des Lazzaro steht.  Die Regisseurin Alice Rohrbacher spricht von einem „humanistischen Film in nicht humanen Zeiten“. Der Film – ein Plädoyer für menschliche Gemeinschaft und Zusammenhalt in Angesicht der Skrupellosigkeit des kapitalistischen Systems und seiner Nutznießer. 

critic.de: „eine Heiligengeschichte, ein filmisches Gleichnis über die Bewegung des Gebens ohne zu nehmen“; „Ein ständiger Zusammenklang der Bedeutungsebenen (das Heilige und das Irdische), der Weltprinzipien (das Mythische, das Faschistische, später das Finanzkapitalistische), der Logiken (das Diesseitige, das Jenseitige, das Leben, das Sterben, das Auferstehen). Glücklich wie Lazzaro ist von einer unheimlichen und einer unheimlich schönen, virtuosen Musikalität durchwoben, von einer einzigartigen Vielklanglichkeit.“

Den Trailer und weitere Informationen zum Film findet ihr u.a. unter folgendem Link: https://www.youtube.com/watch?v=Ob5xSVtjmto

Im Anschluss an den Film gibt es die Möglichkeit zu Austausch und Diskussion. Herzlich willkommen 🙂

 

Karsamstag, um 19.15 Uhr: „Emmausgang – Mit Vertrauen und Verantwortung den Aufbruch wagen“  

Ein Gang entlang der Weser mit mehreren Stationen und Impulsen zum eigenen Leben und zur persönlichen Reflexion und Auseinandersetzung.

Treffpunkt: 19.15 Uhr vor dem KHG-Raum

 

–> Anmeldung und weitere Informationen gibt es bei Pastoralreferentin Martina Rolfes unter: m.rolfes@kirchenamt-bremen.de oder unter: 0160 94813087 .