“Wo ist dein Zuhause?”

 

 

In diesem Semester wollen wir uns dem eigenen „Zuhause“ widmen. Was macht für Dich ein Zuhause aus? Wo findest Du Geborgenheit und Heimat? Dass dieses Thema ein durchaus christliches ist und viele Facetten beinhaltet, wird bereits in der Frage der Jünger an Jesus deutlich: „Wo wohnst Du?“ (Joh 1, 38).
Diese Frage ist auch im Studienalltag nicht selten, gerade wenn man das Studium beginnt und neu in Bremen ist.
Ein Zuhause können aber auch liebgewonnene Menschen sein, die uns Sicherheit geben und bei denen wir uns „angekommen“ fühlen.
Da wir leibliche Wesen sind, ist es auch von großer Bedeutung, sich im eigenen Körper „zuhause“ zu fühlen.
In besonders dramatischer Weise wird es zum Thema, wenn Menschen durch Kriege und Konflikte ihr Zuhause verloren haben. Vor diesem Hintergrund ist das Thema gerade angesichts der Flüchtlingskriese von großer Aktualität. Laut der UNO-Flüchtlingshilfe ist die „Zahl der Menschen, die vor Krieg, Konflikten und Verfolgung fliehen, war noch nie so hoch wie heute. Ende 2015 waren 65,3 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht“.
Allein dieser kurze Aufriss an unterschiedlichsten Facetten des „Zuhause-Seins“ zeigt wie bedeutend die Frage „Wo ist dein Zuhause?“ ist.
Einige Antworten auf die Frage wollen wir euch in diesem Semester im Rahmen unseres Sommersemesterprogramms liefern.
Also: „Kommt und seht!“ (Joh 1,39).

 

 

 

 

 

Wichtige Information: Unter Kooperationen / Links findet Ihr Informationen, um die Flüchtlingsarbeit in Bremen unkompliziert zu unterstützen!